Amt und Ordination in der Dogmatik Wilfried Joests

unter besonderer Einbeziehung des Kirchenverständnisses

 - Hauptseminararbeit im Fach Systematische Theologie-

 

Leipzig, den 15.Juni 1999

 

 

 


 Gliederung

0. Vorwort.. 4

1.     Einleitung.. 4

1.1. Der Ansatz und die Sprache der Dogmatik Wilfried Joests. 4

1.2. Der Aufbau der Dogmatik von Wilfried Joest.. 5

1.3. Der Platz von Amt und Ordination.. 6

2.     Der Paragraph 24- "Überlieferte Gestalten und neuere Abwandlungen des Kirchenverständnisses". 6

2.1. Das Kirchenverständnis der katholischen Tradition.. 6

2.1.1. Die Kirche als Institution der Heilsvermittlung.. 7

2.1.2. Das kirchliche Amt im Verständnis der römisch-katholischen Kirche  9

2.1.3. Neue Akzente. 12

2.2. Das Kirchenverständnis der reformatorischen Theologie.. 13

2.2.1. Kirche - die durch das Wort Gottes gezeugte Gemeinschaft der Glaubenden   13

2.2.2. Die Ordnungen und das Amt der Kirche(n) 15

2.2.3. Unsichtbare Kirche ? - Die notae ecclesiae. 19

2.2.4.  Aufgliederung des Kirchenbegriffs in der altprotestantischen Orthodoxie  20

2.3. Neuere Entwicklungen.. 21

2.3.1. Die Entwicklungen durch die Aufklärungsfrömmigkeit. 21

2.3.2. Die pietistische Erweckungsbewegung als Gegenbewegung.. 23

2.3.3. Die ökumenische Bewegung.. 24

3. Der Abschnitt "3. Das Amt in der Kirche" im Paragraphen 25 "Geistliche Realität und institutionelle Ordnung der Kirche". 26

4. Summarium... 29

5. Persönliche Schlußbemerkung.. 29

6. Literaturverzeichnis: 30


Anhänge:
DateiBeschreibungErstellerDateigröße
Diese Datei herunterladen (HSASYP99.pdf)HSASYP99.pdfals PDFMichael Hoffmann174 kB