Deutsch

Wir haben die Wahl

80% der Einwohner Norwegens sind Mitglieder der  evangelisch-lutherischen Volkskirche, „Den norske kyrkja“.

Am 12. September haben sie die Wahl. Sie dürfen nicht nur ihre Vertreter für die Kommunal- und Regionalparlamente, sondern auch für die Kirchgemeinde- und Bistumsräte wählen. Die kirchlichen Wahllokale befinden sich häufig Tür an Tür mit den staatlichen.  Dies geschieht auf Anweisung des Staates, denn die Kirche ist de facto noch immer eine Staatskirche.

Die Fahne weht auf Halbmast, auch vor unserem Haus und auch vor unserer Kirche. Wir stehen unter Schock. Es ist unbegreiflich, dass sich ein ein zweites Oklahoma-City sich in unserem friedlichen Land ereignet haben soll. Das bisher frei zugängliche Regierungsviertel nördlich der Domkirche in Oslo ist schwer verwüstet, doch Ersatzbüros in Oslo werden schnell gefunden sein und die Regierung wieder arbeiten.

Fragt man Norweger nach Ostern, wird man nichts von Ostereiern oder Osterhasen oder gar der Auferstehung hören. Das Gespräch wird sich vielmehr um die Hütte, das Ferienhaus der Familie in den Bergen, um Skifahren und um die neuesten Krimis drehen.

 

Auli, Karfreitag, den 18. April 2014

Die neuen Inselnachrichten No. 1

Sie sind wieder da: Die Inselnachrichten! Nachdem nun sicher alle unsere Adressänderung registriert haben, hat sich der Name „Inselnachrichten“ noch so fest eingebürgert, dass wir zu ihm zurückkehren. Wenn wir auch nicht mehr auf der Insel wohnen, so ist Skandinavien doch immer noch eine Halbinsel und mach einer sieht Norwegen auch als eine „Insel der Seligen“ in den Stürmen die in den letzten Jahren über Europa gefegt sind.

Anhänge:
DateiBeschreibungErstellerDateigröße
Diese Datei herunterladen (1404 Neue Inselnachrichten No 1.pdf)1404 Neue Inselnachrichten No 1.pdf Michael Hoffmann1268 kB