Beitragsseiten


3. Ablaufplan

3.1. Abschnitt 1: Sammeln, Einführung in das Thema,

Herstellung von Verbindungen zu m eigenen Leben, Schaffung eines Problembewußtseins

Impulse / Hilfsimpulse

Aktionen

Didaktischer Kommentar

Methoden, Medien & Material

Zeit

 

Begrüßung und Gespräch

Dies dient auch der Überbrückung, da nicht alle gleichzeitig kommen; leider fehlt das Singen als vertrautes Element, das Gemeinschaft schafft und die Aufmerksamkeit sammelt.

 

5‘

 

offizieller Beginn

Es ist notwendig, die Unterhaltung an einem bestimmten Punkt zu beenden und die Aufmerksamkeit dem Unterricht zuzuwenden.

 

1‘

·         Erläuterung des Umgangs mit den Beschreibungen der Dilemmasituationen

Einleitung der Dilemmasituationen

Den Arbeitsablauf kurz erklären und von den vorbereiteten Situationsbeschreibungen[10] an jeden eine austeilen.

 

2‘

·         eventuelle Gespräche noch zurückhalten

Durchlesen und –denken der Situationen

Die Jugendlichen erhalten genügend Zeit, sich die Geschichten durchzulesen und zu durchdenken.. Dies sollte still geschehen, um der anschließenden Diskussion nicht vorzugreifen und die Aufmerksamkeit zu sammeln. Dilemmasituationen fordern die Urteilsfähigkeit der Jugendlichen.

Dilemmasituationen

Stille

5‘

·         nach möglichen Handlungsalternativen fragen

·         evt. Abbruch eines Diskussionsstranges

·         evt. näheres Erläutern einer Situation zur Förderung der Diskussion und zum Bezug auf das eigene Leben

Vorstellung der jeweiligen Situation, Diskussion über die Dilemmasituationen und die Lösungsvorschläge

Die Situationen sollen kurz frei beschrieben werden, um schon dabei den Blickwinkel des jeweiligen Jugendlichen einzubeziehen. Damit soll aber auch Rücksicht auf Marko genommen werden. Ich möchte versuchen die Aussagen der Jugendlichen nicht zu werten, sie aber auf alternative Handlungsweisen hinweisen. Auch die anderen Mitglieder sollen sich zu der jeweiligen Dilemmasituation äußern. Es ist aus Zeitgründen angeraten zumindest jeweils etwa drei ähnliche Situationen gemeinsam zu diskutieren. Die Diskussion soll den Jugendlichen die Notwendigkeit eines Wertemaßstabs in Situationen vermitteln, die sie selbst erleben können. Es kann mit Blick auf den weiteren Stundeverlauf durchaus sinnvoll sein, die Diskussion an bestimmten Punkten abzubrechen, die durch Späteres noch geklärt werden. Durch die Diskussion über die Dilemmasituationen soll zugleich die Urteilsfähigkeit gefördert und geschult werden. Dazu kann es verschiedener Impulse wie z.B. verschiedener möglicher Konkretionen der Situationen bedürfen.

Diskussion

Dilemmasituationen

20‘

Anhänge:
DateiBeschreibungErstellerDateigröße
Diese Datei herunterladen (EK.pdf)EK.pdfals pdfMichael Hoffmann222 kB